Kreisrunder Haarausfall (wissenschaftlicher Name Alopecia areata) kann unter anderem ein Hinweis darauf sein, dass Ihr Organismus unter Vergiftungserscheinungen leidet. Ursachen für die Vergiftung können zum Beispiel Amalgan-Zahnfüllungen, Palladium, Quecksilber sowie verschiedene Umweltgifte sein. In der Schulmedizin wird kreisrunder Haarausfall bei Frauen der Gruppe der Autoimmunerkrankungen zugeordnet.


Die ersten Symptome für kreisrunden Haarausfall

Kreisrunder Haarausfall bei Frauen beginnt damit, dass sich auf Ihrer Kopfhaut haarlose, kreisrunde oder ovale Stellen bilden, die lokal auf der Kopfhaut eng begrenzt sind. Im weiteren Verlauf der Erkrankung können sich die Stellen entzünden. Darüber hinaus ist die Regel, dass sich die unschönen haarlosen Flächen vergrößern und vermehren.

Ist kreisrunder Haarausfall bei Frauen eine Autoimmunerkrankung?

Bisher kann die Schulmedizin nicht zufriedenstellend begründen, warum sozusagen von heute auf morgen Ihre körpereigenen Abwehrkräfte versagen und die Haarwurzeln auf jene Weise angegriffen werden, sodass sie die Haare loslassen und sich die haarlosen Stellen auf der Kopfhaut bilden. Warum das Immunsystem mit einem Mal so reagiert, scheint der Schulmedizin ein Rätsel zu sein.

Es gibt ebenso keine plausiblen schulmedizinischen Erklärungen dafür, dass in einigen Fällen kreisrunder Haarausfall bei Frauen auf einzelne Stellen beschränkt ist und bei anderen Frauen sich weiter ausbreitet und sogar zu völliger Kahlheit der Betroffenen führt. Hinzu kommt, dass das Phänomen selbst ohne Behandlung so plötzlich wie es gekommen war wieder verschwindet.

Eine schulmedizinische Therapie ist riskant und ist nicht zwangsläufig erfolgreich

Kreisrunder Haarausfall bei Frauen wird von Schulmedizinern mit cortisonhaltigen Präparaten behandelt. Cortison hat jedoch erhebliche Nebenwirkungen. Zudem verschwinden die haarlosen Stellen durch die chemischen Mittel nicht zwangsläufig. Nur bei rund 60% der Patientinnen verläuft die Behandlung erfolgreich. Durch die Anwendung sogenannter topischer Steroide sollen die Entzündungen ausheilen und die kahlen Stellen verschwinden.

Eine nicht unerhebliche Nebenwirkung ist, dass durch die Behandlung mit den Arzneimitteln die Haut sowie das Bindegewebe immer dünner werden lässt. Während sich die Haut nach dem Absetzen regeneriert, bleibt die Beschädigung des Hautbindegewebes häufig lebenslang bestehen. Ihre Haut wird anfälliger für Erkrankungen und eine Schwäche bezüglich einiger Hautallergien wird begünstigt. Beispielsweise kann die Entstehung von Rosazea, eine unangenehme Begleiterscheinung der Behandlung mit dem Wirkstoff Cortison sein.

Wenn Sie unter kreisrunden Haarausfall leiden, müssen Sie keine Nebenwirkungen akzeptieren. Auf sanfte Behandlungen mittels Naturheilkunde sprechen die meisten Frauen gut an und die Aussichten auf eine dauerhafte Heilung sind wesentlich höher.

Behandlung bei einer Vergiftung

Ein kreisrunder Haarausfall bei Frauen, der durch Vergiftungen ausgelöst wurde, kann nur geheilt werden, wenn die Gifte aus dem Körper der Patientin entfernt werden. Ob giftige Zahnfüllungen beziehungsweise die Ausleitung anderer giftiger Substanzen die Ursache sind, müssen Sie mit Ihrem Zahnarzt und einem ganzheitlich arbeitenden Naturmediziner ausmachen. Selbst für einen erfahrenen Naturheilpraktiker ist es nicht leicht zu bestimmen, welches Gift den Haarausfall seiner Patientin verursacht hat. Beispielsweise kann der Genuss von Obst und Gemüse, das erheblich mit Pestiziden belastet ist, innerhalb kürzester Zeit ähnliche Symptome auslösen.

Ungesunde Ernährung als Ursache für kreisrunden Haarausfall bei Frauen

Eine Säure bildende Nahrung, die überwiegend aus tierischen Eiweißen, Backwaren, Zucker und Fertiggerichten besteht, führt zwar nicht unmittelbar zu einem kreisrunden Haarausfall, kann jedoch den Heilungsprozess verzögern oder im ungünstigsten Fall verhindern. Durch die Umstellung Ihrer Nahrung auf eine basenüberschüssige Ernährung können Sie Ihren Körper unterstützen die Balance wiederzuerlangen.

Es ist eine Tatsache, dass Menschen erkranken, deren Organismus geschwächt ist. Die Ursachen sind in der Regel Mineralstoff- und Nährstoffmangel, Schlacken und Säuren. Um den Bedarf an essenziellen Nährstoffen und Mineralstoffen zu decken, kann für die Dauer der Behandlung ein hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Es sollte in der Art zusammengesetzt sein, dass die Haarwurzeln mit naturbelassenen Mineralien und Nährstoffen ausreichend versorgt werden. Darüber hinaus ist es zu empfehlen eine Entschlackungskur durchzuführen.

Kreisrunder Haarausfall bei psychischen Belastungen

Durch außergewöhnlich hohen psychischen Belastungen, Trauer- und Schocksituationen wird als Reaktion in vielen Fällen kreisrunder Haarausfall bei Frauen ausgelöst. Es kann sich beispielsweise um den Verlust des Arbeitsplatzes, eine plötzliche Trennung vom Partner, den Tod eines Haustieres oder um andere Lebenssituationen handeln, die den Menschen aus dem seelischen Gleichgewicht bringen.

In solchen Fällen verschwinden die kahlen Stellen wie von selber, wenn das psychische Problem verarbeitet wurde und der Körper und die Psyche sich wieder entspannen können. Ist das Problem nicht vollständig verarbeitet, können sich die kahlen Stellen vergrößern oder ein bereits abgeklungener kreisrunder Haarausfall bei Frauen tritt erneut auf.

Nur ganzheitliche Behandlungen führen dauerhaft zum Erfolg

Unabhängig von der Ursache des kreisrunden Haarausfalls, führen nur ganzheitliche Behandlungen dazu, dass die haarlosen Stellen abheilen und die Krankheit nicht nach einiger Zeit wiederkommt. Naturheilpraktiker wenden ein ganzheitliches Behandlungskonzept an, um den kreisrunden Haarausfall bei Frauen erfolgreich zu behandeln.

Das Konzept setzt sich aus den folgenden Einzelkomponenten zusammen: Ernährungsumstellung, Begleitverfahren gegen Haarausfall, Entsäuerung und Remineralisierung, Stress- und Angstbewältigung, Darmsanierung und Aufbau der Darmflora, basische Körperpflege sowie basische Haar- und Kopfhautpflege. Durch eine ganzheitliche, sanfte Behandlung wird Ihr gesamter Organismus gestärkt, wird widerstandsfähiger gegen kreisrunden Haarausfall bei Frauen und hilft prinzipiell das Immunsystem zu stärken.

Hinweis: